Melsdorf

Volkshochschule

Power Yoga

 

Poweryoga-Kursleitung gesucht

Unsere Kurleitung muss leider aufhören und daher sucht die VHS Melsdorf zum Frühjahrssemester 2014 oder später eine(n) neue Kursleitung für einen Poweryoga-Kurs, der bisher donnerstags von 18.00 – 19.15 Uhr stattfand.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei der VHS Melsdorf, Tel. 04340-402929 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann besprechen wir weitere Details.

 

Seniorenforum:

Ja, schade! Wir mussten unser Seniorenforum kurzfristig absagen, weil sich kaum einer für unser Angebot interessiert. Das mag mehrere Gründe haben: manchmal ist es der Termin, vielleicht ist es auch zu viel Thematik in einem Angebot gewesen, aber vielleicht haben wir auch ein Tabu-Thema erwischt, womit man sich einfach nicht gerne beschäftigt und schon gar nicht im eigenen Ort.
Unsere Motivation war eine eigene hautnahe Erfahrung mit dem Thema plötzlicher Pflegefall, der trotz Verfügungen und Vorabreglungen eigentlich gut geregelt sein sollte. Trotzdem mussten wir die Erfahrung machen, dass es eine hohe Belastung ist, wenn guten Gewissens doch nur scheinbar mäßig Vorsorge betrieben wurde, denn die Verfügungen waren nicht notariell beglaubigt, was Ärzte nicht wirklich überzeugt, den Willen des zu Pflegenden einzuhalten. Das bedeutet Kampf in „angeschossener“ psychischer Verfassung für die Angehörigen. Und das war nicht das einzige, was wir als Erfahrung machen durften. Wir können nur jedem wünschen, dass er selbst im Fall der Fälle starke Familienangehörige hat, die dem Druck von außen Stand halten und sich behaupten können gegen gesetzliche Regelungen und menschliche Hürden.
Da wir als Veranstalter nicht zum Zuge kamen, möchten wir Ihnen gerne die zeitnahe Veranstaltung „Vorsorge treffen“ der Verbraucherzentrale ans Herz legen: Sie findet am Donnerstag, 28.11. 13 um 15 Uhr in der Beratungsstelle Kiel, Andreas-Gayk-Str. 15, 24103 Kiel statt . Anmeldungen werden unter 0431-59099-40 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erbeten.

 

Seifenwerkstatt im Kollhorst e.V.:

Seifenwerkstatt„Das war toll!!“ und „Ich wusste gar nicht, wie einfach das ist und wie viel Spaß das macht!“
Das waren die Fazits unserer Teilnehmer im Alter von 8 – erwachsen, die sich im Kollhorst auf eine Seifenwerkstatt getroffen hatten.
Aus geriebener, vorher von der Kursleiterin selbst hergestellter Seife, wurde nach Erwärmung im Wasserbad unter Zugabe von Ölen, Glitzer und Duftstoffen Seifenkugeln, Tannenbäume, Blöcke und und und hergestellt.
Das sind prima individuelle Geschenke, die allerdings erst mal 2 Woche austrocknen müssen, aber bis dahin sind sie ein toller Duft im jeweiligen Raum.
Danke an den Kollhorst e.V. und im nächsten Jahr haben wir wieder gemeinsame Projekte geplant.

 

Unser Highlicht: Der Falkenspaziergang auf Gut Bossee

Dies war wirklich besonders! Aber das war ja auch als Highlight ausgeschrieben und dem ist es gerecht geworden. Angefangen mit Klaudia Bronnmann, die von der ersten Sekunde die 15 Teilnehmer mit 20-jähriger Erfahrung und viel Einfühlungsvermögen in ihren Bann schlug und dabei hat sie erst einmal nur erzählt und die Regeln erklärt, wie wir mit ihren „Schützlingen“ gut klar kommen würden sowie das Werkzeug von Falknern gezeigt. Als Einstieg durften wir eine Gerfalkin (ca. 1 kg Gewicht) aus Island bewundern.
Mal abgesehen von ihrer Schönheit erzählte Klaudia uns alles, was den Jagdfalken ausmacht und wie sie sich z.B. in der Luft und bei der Jagd verhalten und der Umgebung in schneller Fluggeschwindigkeit anpassen. Dann kam unsere Begleiterin für den Waldspaziergang an die Reihe:
Eine Harris Hawk, also eine Habichtart aus Südamerika, deren Art sich durch eine Art Funkverbindung untereinander verständigt, was jegliche ausgemachte Beute chancenlos macht. Und nicht nur das zieht nach sich, dass sich jeder Falkner um Wohlwollen und Vertrauen seinem Schützling gegenüber bemühen kann, das Tier jedoch letztlich selbst entscheidet, was er gerne machen möchte. Ein stetig zu pflegendes Mensch-Tier-Verhältnis setzt tägliche Arbeit voraus, wird aber wie wir live sehen konnten, mit viel Vertrauen und Zuneigung belohnt.
Der Spaziergang durch den Wald war nicht nur historisch auf Gut Bossee mit Plätzchen für Schäferstündchen interessant, sondern da konnte das Team aus Klaudia und ihrem Falken mit echter Flug-und Koordinationsleistung überzeugen. Und beeindruckend war nicht nur, wenn der Falke direkt über unsere Köpfen hinweg flog…
Aber wir wollen gar nicht alles verraten, denn dieser Kurs schreit nach Wiederholung..
Als wir an unserem Ausgangspunkt wieder ankamen, bekamen wir noch eine kleine Vorführung , was das Jagdverhalten angeht und hatten dann unter Anleitung von Klaudia die Möglichkeit zu einem Fotoshooting mit dem Falken auf unserem Arm und obwohl ihr Gewicht nur das einer Einlitermilchpackung entspricht, war es eine echte Herausforderung und spätestens da schaut man direkt in ihre Augen und kann die Vielfalt seiner Welt erahnen und bekommt Respekt und das hat gar nichts mit Angst zu tun.
Abschließend stellte uns Klaudia ihren Steppenadler mit 1,60 m Spannweite vor, der mit 3 kg Gewicht der Spitzenreiter des Tages war. Und wir durften ihn streicheln und er brillierte mit Geduld und himmelte Klaudia an. Die beiden arbeiten seit 13 Jahren zusammen und das Vertrauen und die Gelassenheit auf beiden Seiten rundeten unseren Ausflug brilliant ab.
Danke an Klaudia und die Horusfalknerei. Wer Interesse an mehr hat, der kann auf deren Internetseite noch andere Angebote finden. Wir planen im nächsten Herbst auch wieder gemeinsam ein neues Erlebnis für unsere VHS. Seien Sie gespannt!!

 

Erlebnis Aussichtsplattform Eisenbahnhochbrücke Rendsburg

Ein interessantes Erlebnis war für eine Gruppe von Melsdorfern am 20.09. die Besichtigung der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke, die am 01.10.1913 eingeweiht wurde und daher in diesem Jahr 100-jähriges Bestehen feiert. Mit der "eisernen Lady", der Schwebefähre, ging es auf die Südseite des Nord-Ostsee-Kanals, wo unser Führer, Herr Roggenbach, die Sicherheitshelme ausgab. Über eine seitliche Wendeltreppe mit 187 vergitterten Stufen begann dann für alle der Aufstieg in eine Höhe von 2 m. Dort gelangten wir auf eine Aussichtsplattform, die uns einen sensationell beeindruckenden Blick auf die umliegende Kulisse bot. Herr Roggenbach unterhielt unsere Gruppe mit erlebnisreichen und humorvollen Erzählungen, gab aber auch die technischen Details der Brücke zum Besten: 2 Jahre Bauzeit; 4,5 km Gesamtlänge einschl. Damm; 295 m reine Brückenlänge; Gewicht 17.740 t; aus Stahl erbaut. Die Brücke ist das Wahrzeichen Rendsburgs und eines der bedeutendsten Technikdenkmäler Deutschlands.

 

Programmbereiche

Beruf

 

Bitte beachten Sie :

     
   
     

 

 VHS Melsdorf
 Dorfplatz 1
 24109 Melsdorf

Tel. : 04340 / 402929
Mail: info(at)vhs-melsdorf.de

Kontakt